Samstag, 10. Oktober 2015

HERBSTKlassiker Kürbissuppe #hAppY vegetarian

Hallo ihr lieben Herbstkinder!
Damit meine ich jetzt nicht nur die Geburtstagskinder unter euch (ich selbst bin auch nicht im Herbst geboren), sondern alle Herbstliebhaber! Ich bin absolut verknallt in die bunte Blätterpracht! Ich lieeebe es im Herbst in warme Wollsocken zu schlüpfen, mit Wolldecke und Wärmflasche im Bett zu liegen und zu lesen, ein Bad zu nehmen, Kerzen anzuzünden, warmen Tee zu schlürfen...und natürlich Kürbissuppe zu essen!

Sie ist ein absoluter Klassiker und deshalb habe ich heute für euch meine Variante der Kürbissuppe:


Ihr benötigt :
-1 Hokkaido-Kürbis
-1-2 Möhren
-2 mittelgroße Kartoffeln
-1 kleinen Apfel
-1 walnussgroßes Stück Ingwer
-1 große Zwiebel
-1-2 Knoblauchzehen
-1 kleine Lauchzwiebel
-2 EL Öl
-150ml Wasser vermengt mit 1/2 TL Essig und 1/2 TL Zucker 
-1 Liter Gemüsebrühe (schon zuvor vorbereiten!)
-Gewürze :
-Paprika edelsüß (ca. 1TL)
-Cayennepfeffer (ca. 1/2 TL)
-Salz
-Pfeffer
-1 Schuss Milch (wer möchte)
-Baguette

-1 hohen Topf
-Zauberstab/Pürierstab




Und so geht´s:
Zuerst putzt ihr den Kübis, entkernt ihn und zerschneidet ihn in kleine Stücke (die Schale dürft ihr auf jeden Fall dranlassen). Dann wascht ihr die Kartoffeln, die Möhren und den Apfel, schält diese und schneidet sie ebenso in kleine Stücke. Als Nächstes schält ihr das Ingwerstück und raspelt dieses fein. Die Zwiebel, den Knoblauch und die Lauchzwiebel schält ihr auch und zerhackt sie. Die Zwiebel, den Knoblauch, die Lauchzwiebel und den Ingwer gebt ihr nun in einen hohen Topf und dünstet alles mit Öl an. Danach kommen die Kürbis-, Möhren-, Apfel- und Kartoffelwürfel hinzu, die ihr dann kurz mitdünstet, jedoch nicht anbraten lasst. Jetzt löscht ihr das Gemüse mit dem Essig-/Zucker-Wasser ab und lasst das Ganze ein paar Minuten köcheln. Anschließend gebt ihr die Gewürze hinzu und gleich danach die Gemüsebrühe. Unter gelegentlichem Rühren, lasst ihr die Suppe ungefähr 30min köcheln. Zum Schluss püriert ihr diese mit einem Zauberstab (so sag ich immer dazu...) bzw. Pürierstab und schmeckt sie nochmal mit den angegebenen Gewürzen und evtl. einem Schuss Milch ab.
Ihr könnt die Suppe dann mit ein paar Petersilienblättern und Pfeffer garnieren und Baguette dazu servieren.






Bon appétit!



Herzlichst,

Madame extraordinaire

















Kommentare:

  1. Das ist ja total yummy! Ich möchte diese Woche auch eine Kürbissuppe machen :)
    Nur den Ingwer lass ich weg und nehm eine Süßkartoffel :)

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, absolut! Eigenkreationen sind immer die besten :)

      Löschen
  2. Oh wow, das sieht echt toll aus.
    Ich liebe Kürbissuppe auch total.
    Ein Herbst ohne Kürbis(-suppe) gibts bei mir nicht:)

    Liebe Grüße Hanna
    von mémoires

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, danke!
      Bei mir geht's auch nicht ohne! ;)

      Löschen
  3. Ich liebe Kürbissuppe so sehr!
    Sophie♥

    AntwortenLöschen